Evaluation descriptive des activités de recherche en SHS 2015-2016

Universität Neuchâtel

Im Implementationsprojekt werden die beiden kartographischen Visualisierungsinstrumente, die im Rahmen von SUK B-05 und P-3 für Publikations- und Forschungsprojekte entwickelt worden waren,

zur deskriptiven Bewertung verwendet. Dies soll die Beiträge verschiedener Forschungstätigkeiten sichtbar machen und aufwerten. Auf der Publikationsebene berücksichtigt die Methode insbesondere die Netzwerke der Mitautoren, die Veröffentlichungssprachen, Veröffentlichungs- und Forschungsstandorte sowie den Adressatenkreis. Für die Beschreibung der Forschungsprojekte

unter dem Gesichtspunkt der Kollaborationen und Partnerschaften werden ähnliche Kriterien verwendet, wie etwa die Netzwerke der in einem bestimmten Projekt involvierten Mitantragssteller und Mitarbeiter oder die Entwicklung von Partnerschaften mit der Öffentlichkeit.

Methodologisch fusst die Umsetzung dieses Forschungsvorhabens auf den Daten des Portals «Publications & Recherches» («Publikationen & Forschungen»), in dem alle Publikationen und Forschungsprojekte der Universität Neuchâtel erfasst sind. Je nach Parameter und Analyseachse werden diese Daten durch zusätzliche Informationen von den jeweiligen Forschungseinheiten ergänzt. Mithilfe der Software «TouchGraph» werden für jede Variable kartographische Visualisierungen erstellt.

Dank der phasenweisen Implementation kann das Instrument auf unterschiedlichen Ebenen überprüft werden, zum Beispiel auf Ebene der Forschungseinheiten und -teams,  der «Cluster», unter denen verschiedene Forschungseinheiten zusammengefasst sind, sowie der unterschiedlichen Forschungspole und Fakultäten. Im Anschluss wird dieser Ansatz allen ForscherInnen und Forschungseinheiten der Universität zugänglich gemacht.

Der Implementationsprozess wird gemäss den Evaluierungsprinzipien der Universität Neuchâtel gemeinsam mit den betroffenen Personen auf der Grundlage einer flexiblen und modulierbaren Befragung umgesetzt. Der gewählte Ansatz ist interpretativ und soll in erster Linie eine Reflexion über die zusammengestellten Daten anregen, um somit die relevantesten Entwicklungsperspektiven herauszuarbeiten.

Im Rahmen dieser Implementation wird eine Partnerschaft mit der Universität Lausanne angestrebt, um einen erweiterten Forschungshorizont sowie den Austausch verschiedener Praktiken zu begünstigen.

https://evaluation-de-la-recherche.com